Das Mikrobiom der Haut ist der neue HOT SPOT der Dermatologie sowie der dermatologischen und kosmetischen Industrie.

Dr. Daniel S. Müller

Dermatologische Facharztpraxis SKINMANAGER in München

Mikrobiom der Haut

Dr. Daniel S. Müller hat anlässlich einer Presseveranstaltung zu Jardin de Bruno einen Vortrag im schönen München gehalten. Das Thema: Das Mikrobiom der Haut in Verbindung mit den Gesichtspflege-Produkten von Jardin de Bruno.

Über Dr. Daniel S. Müller

Dr. Daniel S. Müller hat seine eigene dermatologische Facharztpraxis SKINMANAGER in München und ist zusätzlich Ärztlicher Direktor der Klinik YUVELL – Home of Aesthetics in Wien.

Nachdem das Mikrobiom des Darmes bereits mit einem Bestseller behandelt wurde, wird nun auch erkannt, welch eine wichtige Bedeutung das Hautmikrobiom auf das Erscheinungsbild und auch auf die ganzheitliche Gesundheit hat. Aufgrund der ganzheitlichen Betrachtung gehören neben Haut- eben auch Darmanalysen zum Programm der Praxis von Dr. Daniel S. Müller.

Auszüge des Vortrags „Mikrobiom der Haut“.

Was ist denn nun das Hautmikrobiom?
Jeder Mensch trägt ca. 1 Billion Mikroorganismen auf der Haut. Dazu zählen Pilze, Viren und Bakterien. Auf der Stratum Corneum (Hornschicht) sind diese Mikroben und müssen gepflegt werden, damit sie in Balance bleiben. Übrigens, ohne das Mikrobiom wären wir gar nicht lebensfähig.

In der Lebensgemeinschaft des Hautmikrobioms gibt es drei bedeutende Charaktere: Bakterien, Viren und Pilze. Die meisten von ihnen sind vollkommen harmlos; sie unterstützen vielmehr sogar das gesunde Gleichgewicht unserer Haut. Die Zusammensetzung dieses mikroskopisch kleinen Ökosystems ist so individuell wie der eigene Fingerabdruck. Jeder Mensch trägt also sein persönliches Mikrobiom mit sich.

Im Zusammenhang mit dem Mikrobiom der Haut stehen vor allem die Bakterien im Fokus. Nach dem aktuellen wissenschaftlichen Stand leben allein auf der Haut über 1.000 unterschiedliche Arten. Wird die natürliche Balance des Mikrobioms gestört, sodass einige Bakterien die Oberhand gewinnen, gerät das empfindliche Gefüge aus dem Gleichgewicht.

Was aber sollte eine Gesichtspflege leisten, um das Hautmikrobiom zu schützen?

Die Empfindlichkeit der Haut muss geschützt werden, die natürliche Barriere darf nicht gestört werden. Sehr häufig wird bei der Hautreinigung zu viel und zu intensiv gereinigt. Hier werden unter anderem nützliche Bakterien zerstört.

Da ist dann z. B. der Reinigungsschaum von Jardin de Bruno mit seinen Inhaltsstoffen wie Kaktusfeigen-Wasser (mineralstoffreiches Wasser mit Kalium, Magnesium und Kalzium); sowie Kaktusfeigenkern-Öl (feuchtigkeitsspendend und schützend) Phystosterole, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die feuchtigkeitsspendend und revitalisierend wirken – last but not least, Himbeersamen-Öl als intensiver Feuchtigkeitslieferant, ideal.